Dokumentationsassistent

Pepper dokumentiert z.B. Vitalwerte und überträgt diese in das Dokumentationssystem.

Darum geht es:

Pepper ist mit dem Dokumentationssystem der Einrichtung verbunden. Die Pflegekraft kann anhand eines Zugangscodes Pepper Anweisungen geben. Pepper kann selbstständig passende Reiter öffnen. Per Spracherkennung nimmt er Anweisungen auf und dokumentiert dementsprechend das Gesagte, wie z.B. einen Vitalwert. Wenn dies abgeschlossen ist, sperrt Pepper die Dokumentation wieder, um unbefugten Personen den Zugriff zu verwehren. Außerdem hat Pepper die anstehenden Termine gespeichert und teilt diese mit. Pepper kennt alle Bewohner und ihre Krankheitsbilder, Zimmernummer etc. Pepper kann auch Bildern von Wunden aufnehmen und ggf. Wundverbandsvorschläge geben.

Wie findest du das?

Vielen Dank für deine Bewertung

Cookie-Hinweis: Um Bewertungen nutzen zu können, bitten wir dich der Nutzung von Cookies entsprechend unserer Datenschutzerklärung zuzustimmen:

Würdest du uns noch etwas über dich verraten.

Ich bin: weiblich männlich

Ich bin:
Pflegekraft
Pflegebedürftige / Pflegebedürftiger
Angehörige / Angehöriger
Sonstiges

Kommentare

Ich bin in der ambulanten Pflege tätig. Vor Ort ist je ein Roboter aus Kostengründen nicht möglich. Ich kann es mir gut vorstellen das Dieser im Büro steht, ich mich mit ihm beim Klienten verbinden kann und meine Dokumentation durch Sprachnachricht sende.